Testspiel SC Herzogenburg - FCU Gerersdorf 9:0 (5:0)

Mit einer souveränen Darbietung sicherte sich unser Team den ersten vollen Erfolg im Kalenderjahr 2018.

Kurzer Spielbericht mit allen Treffern unter "weiter zum ganzen Eintrag".

Bravo, Burschen!


9. Minute: Die bereits fünfte Ecke der Partie sorgt über Umwege für den ersten Treffer unserer Burschen, klatscht das Leder doch zuerst an die Querlatte, ehe es Andrej Brcak zum 1:0 über die Linie bugsieren kann.

11. Minute: Raffael Hartl stellt seine Sprintqualitäten unter Beweis und erläuft einen Ball an der rechten Seitenoutlinie. Die Hereingabe landet bei Marco Hoppi, der ohne viel Umschweife für das 2:0 sorgt.

12. Minute: Noch gar nicht mit dem Notieren fertig, hämmert unsere Nummer 17 die Kugel abermals in die Maschen. Nach Bernhard Souceks Pass bleibt er vor dem Gerersdorfer Keeper ganz cool und schnürt seinen Doppelpack. Neuer Spielstand: 3:0.

25. Minute: Das 4:0. Raffael Hartl schnappt sich die Kugel und läuft dem gegnerischen Kasten entgegen. Statt des Abspiels auf einen der beiden mitgesprinteten Kollegen schließt er selbst ab. Eine weise Entscheidung, befördert er das Leder doch überlegt aus rund 20 Metern ins Eck.

27. Minute: Wiederum hat unsere Nummer 12 seine Füße entscheidend im Spiel. Seine Vorarbeit landet bei Jochen Fallmann, welcher das Runde auf elegante Art und Weise ins rechte Kreuzeck schlenzt. Neuer Spielstand: 5:0.

Pausenstand: 5:0.

61. Minute: Das 6:0. Nobert Jankto bedankt sich für den idealen Lochpass mit einem Abschluss aus halblinker Position und macht so das halbe Dutzend voll.

67. Minute: Ein katastrophaler „Bock“ des Gerersdorfer Goalies trägt Schuld am 7:0. Tobias Eggenfellner bekommt das Spielgerät am Silbertablett serviert, umkurvt den Schlussmann und markiert so seinen ersten Treffer im blau-weißen Dress.

73. Minute: Nach einem Foul führt Jochen Fallmann den Freistoß schnell aus. Die Gerersdorfer Defensive schaltet um den Tick zu spät und ermöglicht so Ivan Pikulik, das 8:0 aus kurzer Distanz zu erzielen.

79. Minute: Den Schlusspunkt setzt ebenfalls unser Neuzugang mit der Nummer 10. Vom „Punkt“ verwandelt er sicher zum 9:0.

Endstand: 9:0.




von Manuel Figl, 02.02.2018